• Claus Schirmer

Wanderweg zur Heiligen Stiege

Aktualisiert: Juli 18

Eine schöne Tour zur Aussicht auf Reste des Kreidemeeres:


Die Anreise von den Ferienappartements Elbaussicht – Krippen zum Ausgangspunkt in #Schmilka kann zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Zug und der Fähre, der Buslinie 252 (kostenfrei mit Gästekarte), dem Wanderschiff und dem Auto erfolgen. Die letztgenannte Anfahrtsmöglichkeit wird nicht empfohlen, weil die Parkplätze in Schmilka sehr gefragt sind und man nach der Wanderung immer wieder an den Ausgangspunkt zurückkehren muss.

Ab Schmilka geht es stetig bergan. Man kommt an der Schmilkchen Mühle vorbei und kann sich dort vor dem Aufstieg im Biergarten vom Mühlenhof stärken oder sich über die Funktionsweise einer Wassermühle informieren.

Der Weg führt über den #Wurzelweg und #Elbleitenweg, durch den #Heringsgrund zur Heiligen Stiege. Bei Wikipedia kann man etwas zu dieser Steiganlage nachlesen. Besonders zur Namensherkunft besteht Unklarheit. Auf jeden Fall sollen es 930 Stufen sein. Dabei sind 190 Höhenmeter zu bewältigen. Die im Video gezeigte Tour ist knapp 6 km lang und es geht 290 Höhenmeter nach oben und wieder nach unten. Von Komoot wir die Tour als schwer beschrieben. Das ist natürlich subjektiv. Ich denke, durch die Wurzel- und Steinwege sowie die Stahl- oder Holztreppen, ist für Abwechslung und eine gewisse Action gesorgt. Wer mit Kindern wandert, wird feststellen, dass sie darüber begeistert sein und die Tour als spannend empfinden werden. Selbst mit fünfjährigen Kindern ist die Wanderung schon leicht zu bewältigen.

Unterwegs kommt man an wild zerklüfteten #Felsen vorbei. Oben angelangt, kann man neben der #Panoramaaussicht auch schöne Ausblicke auf die massiven #Felsformationen genießen. Sie sind Überbleibsel des Kreidemeeres und durch ihre Formen einzigartig. Der gewaltige Eindruck entschädigt für die Mühe des Aufstiegs.

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es allerdings. Das Baumsterben durch die Borkenkäfer wird immer sichtbarer. Die Fichtenbestände sind braun gefärbt und zeugen vom Verfall. Interessant sind aber auch viele jahrhundertalte Wurzeln, die den Witterungseinflüssen getrotzt haben und teilweise Felsen umarmen, um den Bäumen das Überleben zu ermöglichen.

Den Rückweg habe ich zum Holzlagerplatzweg zwischen Schmilka und Postelwitz gewählt. Den kannte ich noch nicht.

Neulich habe ich an dieser Stelle über die Rotkehlchenstiege berichtet. Eigentlich bietet es sich an, beide Toren zu kombinieren. Ich würde die Wanderung folgend empfehlen: Schmilka / Rotkehlchenstiege (Aufstieg) / Heilige Stiege (Abstieg) / Rückkehr nach Schmilka über den Heringsgrund. Es müssen dann ein paar zusätzliche Höhenmeter bewältigt werden. Die Routenplanung kann man sich hier anschauen. Wer mag registriert sich, sendet die Planung an das Smartphone und wird mit einer freundlichen Stimme durch den Wald gelotst.

DE-SN | Bad Schandau | 50.908929,14.237703 | 08.06.2020 und 17.07.2020






Schneller Buchungskontakt:

+49-162-2606-139
+49-35028-8849-0

© 2018 - 2020 by Claus Schirmer.

Proudly created with Wix.com