• Claus Schirmer

Wanderung zum Kanigstein und zur Kleinen Bastei

Aktualisiert: Juli 3

Warum denn in die Ferne schweifen…


Oft fragen unsere Gäste nach kleinen Wanderungen im Umkreis der Ferienappartements Elbaussicht - Krippen. Die gibt es natürlich. Diesmal habe ich eine Tour von ca. 2 Stunden ausgewählt. Sie führt auch ein Stück den #Malerweg und #Forstweg entlang. Dabei kann man bekannte Punkte der Sächsischen Schweiz aus interessanten Perspektiven betrachten.


Wir laufen von der #Elbaussicht ein kleines Stück den #Sonnenuhrweg entlang bis ein kleines Schild auf den #Püschelweg hinweist. Dann geht es ein paar Treppen steil nach oben. Unterwegs ist ein schöner Blick zur Krippener Kirche und zum Kohlbornstein möglich. Wir folgen der grünen Markierung bis zum #Kanigstein. Eine Infotafel informiert über die Entstehung. Wir blicken auf den gegenüber liegenden #Kohlbornstein und auf die Kreuzung Friedrich-Gottlob-Straße/Kleinhennersdorfer Straße im Tal. Durch die Bäume und Sträucher ist auch der Papststein zu sehen.


Anschließend wandern wir ein Stück bis zu einer kleinen Wegkreuzung zurück. Dort biegen wir nach rechts ab und folgen der gelben Markierung. Wir weichen kurz von diesem Weg ab und laufen in Richtung eines Feldes. Vom Rand genießen wir die Sicht zu den Schrammsteinen und dem Großen Winterberg. Wenn wir uns ein Stück nach links drehen, fällt der Blick auf den# Gickelsberg in der Nähe von Goßdorf und den #Adamsberg bei Altendorf. Zurück auf dem Weg mit der gelben Markierung laufen wir bis zu einer kleinen Wanderhütte. Die Besitzer können sich an einer schönen Panoramasicht erfreuen. In der Ferne kann man den Aussichtsturm auf der Rathmannsdorfer Höhe, den Ostrauer Aufzug und mit scharfen Augen die Brand-Baude sehen. Anschließend führt der Weg weiter bis zur #KleinenBastei. Vorher fällt der Blick durch die Bäume zum #Weinberg in Mittelndorf und zum #Falkenstein. Vom Aussichtspunkt schweifen die Augen zu den Schrammsteinen und ins Tal zur Elbe.


Danach beginnt der etwas steile Abstieg über Treppen zurück über den Mittelhangweg zur Elbaussicht – Krippen.


Fazit: Es müssen nicht immer die bekannten Wanderziele sein. In 2 Stunden kann man viel entdecken und die Natur ganz in Ruhe genießen. Wer sie sucht, wird sie sicherlich finden, denn man wird nicht so viel Leute wie auf den Hauptwanderwegen treffen.


DE-SN | Bad Schandau | 50.9,14.17 | 19.03.2020 und 26.03.2020


Slideshow von der Wanderung



© 2018 - 2020 by Claus Schirmer.

Proudly created with Wix.com